Symposium 9. Dezember 2013

Gemeinsame Forschungsperspektiven auf die deutsche Sprache, Kultur und Literatur: Odense – Kiel – Århus

Das erste Symposium fand am 9. Dezember 2013 an der SDU in Odense unter Leitung von Dr. Erla Hallsteinsdóttir statt. Das Ziel dieses Symposiums war es, den Germanistik-/Deutschabteilungen der drei Universitäten ein Forum für die Abstimmung gemeinsamer Forschungs- und Arbeitsbereiche  zu bieten. Im Vordergrund dabei sollten mögliche Zusammenarbeitsbereiche in Forschung und Ausbildung (gemeinsame Forschungsprojekte, Publikationen/Publikationsreihen, Studienangebote, Sommerschulen, etc.) mit Fokus auf die spezifischen deutsch-dänischen Kompetenzbereiche in der Germanistik an der AU, CAU und SDU stehen. Erste Grundlagen für die zukünftige Zusammenarbeit der Germanistik im deutsch-dänischen Kontext sollten identifiziert und in einem Arbeitspapier festgelegt werden.

Programm des Sondierungssymposiums am 9. Dezember 2013 an der Süddänischen Universität Odense

8:45: Willkommensgruß, Simon Møberg Torp, Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät SDU Odense.

9-13: Die Teilnehmer stellen ihre Forschung in kurzen Vorträgen (ca. 15 Min.) vor:

  • Martin Nielsen (AU): „Kampagnenadaption: Einige Fragen zum Prozess der Anpassung von Werbekampagnen an Exportmärkte“
  • Christina Ehlers (SDU): „Grenzüberschreitende deutsch-dänische Kommunikation am Beispiel INTERREG“
  • Annika Hofmann (CAU): „Deutsch-dänische Kulturdimensionen und Stereotype: Ergebnisse einer Fragebogenuntersuchung mit Danfoss-Mitarbeitern“
  • Katarina Le Müller (SDU): „Stereotype im Fremdsprachenunterricht“

10-10:20: Kaffeepause

  • Astrid Grud Rasmussen (AU): „Innere Differenzierung im Deutschunterricht in der ersten Gymnasialklasse (10./11.) in Dänemark“
  • Klaus Geyer (SDU): „Überlegungen zu einer Allgemein-Vergleichenden Grammatik Deutsch-Dänisch-Litauisch-…“
  • Moiken Jessen (SDU): „Konzeptualisierungsmuster in der Fremdsprache: Rolle der L1?“
  • Dennis Strömsdörfer (CAU): „Emotive Sprache und Stereotypen. Ein korpusbasiertes Forschungsprojekt“
  • Anke Heier (AU): „Wie (man über) die PolitikerIn spricht – Kontrastive Untersuchungen zu Sprachgebrauch und Sprachthematisierungen von deutschen und dänischen PolitikerInnen“

11:40-12: Kaffeepause

  • Jörg Kilian (CAU): „Wortschatz, Semantik und soziale Herkunft“
  • Moritz Schramm (SDU): “Zimmer:Sonne – deutsche Namen von dänischen Läden und Geschäften”
  • Katja Gorbahn (AU): „Täter, Opfer, Helden – Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg in dänischen Geschichtsmagazinen“
  • Yvonne Al-Taie (CAU): „Schreibweisen der Unverständlichkeit. Zu Paul Celans Gedicht Mit Traumantrieb

13-14:30: Mittagsessen

14:30-17: Gemeinsame Diskussionen und Identifikation von Zusammenarbeitsmöglichkeiten, inkl. Informationen zu Fördermöglichkeiten von gemeinsamen Projekten:

  • Steffen Nordahl Lund (Institutsleiter, Institut für Sprache und Kommunikation, SDU): ”Deutsch-dänische Zusammenarbeit“
  • Hanno Kinkel (SDU, Wissensregion): „Interreg, Seed Money und dann? Potentielle Fördermöglichkeiten und Ausbau von Kooperationen“

Weitere TeilnehmerInnen:

  • Ineke Hess (AU)
  • Christian Benne (SDU)
  • Adam Paulsen (SDU)
  • Christine Wetzig (SDU)
  • Jens Mikolajewicz (SDU)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s